Für eine druckfähige Version des Programms bitte hier klicken.

Juni 2017
02.06.17
Sing 'n String Affair

Ein Trio aus zwei Sängerinnen und einem Bassisten ist - zugegeben - eine ungewöhnliche Besetzung.

Doch gerade durch das bewusste Verzichten auf Harmonie-Instrumente und Schlagzeug kommen die Möglichkeiten von 2-stimmigem Gesang zum Tragen, die im Jazz sonst eher selten zu hören sind. Jana Schrietter und Silvie Fazlija spielen mit Melodien und Harmonien, und singt die eine die Melodie, so übernimmt die andere gerne mal Vocal Lines, die an Streicherharmonien erinnern.

Eine wesentliche Rolle übernimmt Torsten Steudinger am Bass, der die musikalische Basis und den Rhythmus liefert - und ab und zu kommt es sogar zu „3-stimm-saitigen“ Phrasen.

Neben bekannten Klassikern aus dem Jazzbereich haben sie auch ganz eigene Interpretationen von Popsongs im Repertoire, und durch ihre Freude an Improvisation entstehen des öfteren auch ganz spontan völlig neue Arrangements.

Erleben Sie die drei sympathischen Vollblutmusiker einen Abend lang hautnah!

Silvie Fazlija (voc), Jana Schrietter (voc), Torsten Steudinger (b)

23.06.17
Session mit Thema: Chicago // Session

„My Kind of Town“ - heute nehmen uns Steffen Dix und seine Mitmusiker in die Metropole am Michigansee mit, die drittgrößte Stadt der USA.

Hierher brachten New Orleans-Auswanderer wie Louis Armstrong den Jazz, als 1917 die Schliessung des Storyville-Vergnügungviertels mit seinem Clubs und Bars deren Existenz als Profimusiker bedrohte. So entstand in Chicago in den 20er Jahren - zu den Zeiten Al Capones - der „Chicago style“ mit Innovationen wie das improviserte Solieren über ganze Chorusse sowie der Einsatz von Gitarre und Kontrabass statt Banjo und Tuba.

In den Händen von Chicagoern Bandleadern wie Earl Hines und Benny Goodman führte die Weiterentwicklung des „Chicago style“ direkt zum Swing - somit für die ganze Zukunft des Jazz wegweisend.

Und auch wenn Chicago für Jazzer vor allem für den „Chicago style“ Louis Armstrongs berühmt ist, hat diese großartige Stadt nie aufgehört, eine wichtige und aufregende Jazzszene zu haben.

In den Worten von Steffen Dix: „Chicago müssen wir unbedingt als Session-Thema bringen. Da gibt es massenhaft Material, beginnend bei Bix Beiderbecke, Benny Goodman und Hoagy Carmichael bis hin zu Nat King Cole, Eddie Harris und Herbie Hancock. Von der Blues-Tradition ganz zu schweigen.“

Steffen Dix (tp, flh), Rhythmusgruppe und Sessionmusiker