Für eine druckfähige Version des Programms bitte hier klicken.

Mai 2016
13.05.16
Clara Vetter Trio // Young jazz

Bereits mit 3 Jahren entdeckte die heute 20-jährige Baden-Badener Pianistin Clara Vetter ihre Leidenschaft für das Klavierspiel. 2012 wurde sie ins Landesjugendjazzorchester Baden-Württemberg berufen und gewann im selben Jahr den 1. Preis im Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ in der Kategorie „Solisten über 16 Jahre“.

Wir im Jazz-Club Ettlingen haben Clara kennengelernt, als sie 2014 an unserem Jazz-Workshop teilnahm und in der Combo von Anke Helfrich ihr hervorrangendes Talent unter Beweis stellte. Seit Herbst 2014 studiert sie an der Musikhochschule Stuttgart Jazzklavier bei Hubert Nuss. Eigene Ideen und Kompositionen erprobt sie inzwischen im eigenen Trio.

Clara Vetter (p), Jakob Obleser (b), Thilo Adam (dr)

Juni 2016
03.06.16
Steffen Weber Quintett // Tipp

Den Tenorsaxophonisten Steffen Weber fasziniert am Jazz vor allem die Freiheit zu improvisieren und damit spontan zu entscheiden, was er spielt, wie er es spielt und mit welchem Feeling, welchem Ausdruck er das Gespielte interpretiert. Geprägt durch Vorbilder wie John Coltrane und Warne Marsh und nachhaltig beeinflusst vom rhythmischen und harmonischen Konzept der Tristano-Schule hat der Weinheimer Musiker längst zu einem bemerkenswert prägnanten Stil gefunden, der sein neuestes Projekt in einen modernen akustischen Jazz münden lässt und dabei teils traditionelle, teils kammer-musikalische Schwerpunkte zu setzen versteht.

Steffen Weber präsentiert mit seiner aktuellen CD "Sideline" ein komplett neues Programm, das fast ausschließlich Eigenkompositionen zu Gehör bringt, die das Mitglied der hr-Bigband den Musikern seiner Band geradezu auf den Leib geschrieben hat.

Die Band, das sind Christian Jaksjø aus Norwegen, ebenfalls Mitglied der hr-Bigband, ECHO Jazz-Preisträger Sebastian Sternal, Webers Studienkollege Arne Huber, der schon mit zahlreichen Jazzpreisen ausgezeichnet wurde und Axel Pape, Stipendiat der Villa Musica und der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz. Jeder für sich ein Könner seines Instruments, bilden sie zusammen ein Ganzes, das mit mehr als nur der Summe seiner Teile zu beeindrucken und Steffen Webers kompositorische Potentiale bis zur Vollendung auszuschöpfen weiß.

Steffen Weber (ts), Christian Jaksjø (tb), Sebastian Sternal (p), Arne Huber (b), Axel Pape (dr)

10.06.16
My Pianist and Me & Friends

Wiederbesuch des sympathischen junge Liebespaares: Die Ettlinger Saxofonistin Gesa Amelie Petersen und der ebenso begabte Pianist Marlon Oster lernten sich bei unserer Session kennen. Kurz darauf spielen die beiden jungen Musiker unter dem genialen Namen „My Pianist and Me“ regelmäßig zusammen - und sind nicht nur auf der Bühne ein Duo.

Das restlos ausverkaufte Konzert im April 2014 schreit nach Wiederholung. Am heutigen Abend wird das Duo mit den beiden „friends“ Heike Reitz am Bass und Jonathan Zacharias am Schlagzeug auftreten.

Die vier jungen Musiker aus der Region präsentieren ihr Repertoire, welches Standards in erfrischend neuen Arrangements und viele dynamische Eigenkompositionen umfasst. Mit ihrer respektvollen Hingabe zur Musik schaffen sie es, traditionellen Standards Neues abzugewinnen und veredeln ihre eigenen Werke mit dem Spirit der Jazztradition.

Schauen Sie vorbei, lassen Sie sich überzeugen und werden Sie selbst ein „friend“!

Gesa Amelie Petersen (sax), Marlon Oster (p), Heike Reitz (b), Jonathan Zacharias (dr)

17.06.16
Andreas Hertel Trio feat. Tony Lakatos & Axel Schlosser // Highlight

- A Tribute to Miles Davis -

Die Band des Wiesbadener Pianisten Andreas Hertel zeichnet in diesem Konzert ein akustisches Portrait von einer Ikone der Jazzgeschichte: Miles Davis (1926-1991).

Der neben Louis Armstrong wohl berühmteste Trompeter der Jazzgeschichte war einer der wandlungsfähigsten und einflussreichsten Interpreten dieser Musikform, der in seiner Karriere eine Vielzahl von ganz verschiedenen
Stilperioden durchlief und teilweise sogar initiierte, die aber immer von einem zusammen-gehalten wurden: seinem intensiven, oft geradezu magischen Ton auf der Trompete.

Das Andreas Hertel-Quintett wird die Musik von Miles Davis in ihrer ganzen, höchst vielfältigen und abwechslungsreichen Bandbreite zu Gehör bringen. Zudem wird der Bandleader in Worten die musikalische Entwicklung von Miles Davis beschreiben und Geschichten aus dessen Leben erzählen.

Die Gruppe wird die Musik von Miles Davis aber nicht nur wie klassische Werke reproduzieren, sondern auch ihre eigenen Arrangements und Improvisationen einfließen lassen - und damit umso mehr im Geiste von Miles spielen, dem es stets auf größte Spontaneität und Originalität der Bandmitglieder ankam. Ein äußerst interessantes und spannendes Gesprächskonzert mit hervorragenden, vielschichtigen musikalischen Beiträgen - sowohl was die Original-Themen betrifft, als auch die eigenen Improvisationen der Bandmitglieder.

Der Wiesbadener Jazzpianist Andreas Hertel ist bereits seit Mitte der Neunziger Jahre aktiv in der Jazzszene. Er veröffentlichte mehrere CDs mit Eigenkompositionen – zuletzt „Keepin’ The Spirit“ mit den Feature-Gästen Tony Lakatos und Dusko Goykovich - sowie 2 Lehrbücher und trat in zahlreichen Konzerten deutschlandweit in Erscheinung.

Axel Schlosser ist einer der bekanntesten deutschen Jazztrompeter. Seit 2002 Solo-Trompeter der hr Bigband in Frankfurt am Main, leitet er auch eigene Bands mit internationalen Festivalauftritten, erhielt Solisten- und Schallplattenpreise und spielte mit zahllosen internationalen Jazzgrößen.

Tony Lakatos gilt als einer der besten Jazz-Saxophonisten in Europa und weltweit. Seit 1981 in Deutschland lebend, ist er langjähriges Mitglied und Starsolist der Bigband des Hessischen Rundfunks (hr-Bigband) und darüber hinaus mit eigenen Gruppen und als gefragter Sideman zu Gast auf den großen Bühnen der internationalen Festivals und Jazzclubs.

Lindy Huppertsberg ist eine der bekanntesten Kontrabassistinnen Europas. Ihr Vorbild und Lehrer Ray Brown gab ihr den Beinamen „Lady Bass“. Der kräftige, swingende Bass und die Scat-Soli von Lindy Huppertsberg sind in vielen Besetzungen gefragt. Tourneen führten sie bereits in über 60 Länder der Erde. 2001 wurde sie zur Ehrenbürgerin von New Orleans ernannt.

Jens Biehl ist eine feste Größe in der Liveszene im Rhein-Main Gebiet und darüber hinaus; spielte Auftritte u.a. mit Tony Lakatos, Bob Degen, Charlie Mariano, Herb Geller, George Gruntz, Joe Gallardo, Christoph Spendel, Vitold Rek, Christoph Sänger, Wesley G., Bill Ramsey und vielen anderen und war bereits auf diversen Jazz-Festivals vertreten.

Axel Schlosser (tp, flh), Tony Lakatos (sax), Anderas Hertel (p), Lindy Huppertsberg (b), Jens Biehl (dr)

24.06.16
Bigband des Eichendorff-Gymnasiums // Benefiz

Das Kulturamt hat zur Zusammenarbeit zwischen Ettlinger Schulen und Vereinen aufgerufen. In diesem Rahmen freut es den Jazz-Club Ettlingen e.V. sehr, das Eichendorff-Gymnasium in seinem neuesten musikalischen Projekt unter anderem mit einem Benefizkonzert zu unterstützen:

Die EG-Bigband setzt sich aus Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 12 und einigen Lehrkräften zusammen. In Kooperation mit der Theater-AG unter Leitung von Michael Polty bereiten sie ein Musical vor, das am 8., 9. und 13. Juli aufgeführt wird. Es handelt von Fanny, einer jungen Tanzbegabung vom Lande, die versucht, im Berlin der Vorkriegszeit als Tänzerin Fuß zu fassen. Diese Zeit der goldenen 20er und 30er Jahre bildet auch den musikalischen Rahmen des Konzertes.

Im Anschluss ab ca. 22:00 Uhr lassen wir den Abend mit einer Session unter der Leitung von Steffen Dix ausklingen.

Dominik Scheider (Leitung), Bigband und Theater-AG des Eichendorff-Gymnasiums

Juli 2016
09.07.16
Landesmusikfestival // Eintritt frei

2016 hat die Stadt Ettlingen die Ehre, zum 19. Landes-Musik-Festival als Gastgeber einzuladen. Zu diesem Anlass, als einer der zahlreichen KlangRäume in der historischen Altstadt, veranstalten der Jazz-Club Ettlingen und der Jazzchor Ettlingen gemeinsam eine „Jazz-Lounge“ von 11:00 bis 17:00 Uhr am Schlossvorplatz.

Höhepunkt ist der Auftritt der Profiband „Sing ‘n String Affair“ um 12:00 Uhr, ein Trio aus zwei Sängerinnen und einem Bassisten - eine ungewöhnliche und sehr hörenswerte Besetzung. Gerade durch das bewusste Verzichten auf Harmonie-Instrumente und Schlagzeug kommen die Möglichkeiten von 2-stimmigem Gesang zum Tragen, die im Jazz sonst eher selten zu hören sind. Jana Schrietter und Silvie Fazlija spielen mit Melodien und Harmonien, während Torsten Steudinger am Kontrabass die musikalische Basis und den Rhythmus liefert. Erleben Sie die drei sympathischen Vollblutmusiker hautnah!

Um 11:00 und 15:00 Uhr tritt der Jazzchor auf, und von 13:00 bis 15:00 Uhr sowie 16:00 bis 17:00 Uhr sind Mitgliederbands bzw. eine Mitgliedersession des Jazz-Club Ettlingen zu hören.